Heinrich-Knoche-Welt

Wie ist die Heinrich-Knoche-Welt entstanden?

Nachdem die Stadt Arnsberg im Rahmen des IKEK-Förderprogrammes in den großen Orten des Ruhrtales diverse Projekte durchgeführt hat, hat sie im Vorjahr das Projekt „Arnsberger Dörfer“ gestartet und in mehreren „Dorfgesprächen“ zusammen mit den Dörfern in unserer Umgebung Ideen und Vorschläge für die Weiterentwicklung erarbeitet. An den Gesprächen haben viele Herdringer, auch aus der Politik und Vereinen, teilgenommen und ihre Vorschläge eingebracht. Die Konzepte wurden im November 2016 in einer Zukunftskonferenz „Arnsberger Dörfer“ vorgestellt.

Die für Herdringen eingebrachten Ideen wurden unter dem Titel „Heinrich-Knoche-Welt“ wie nachstehend beschrieben gebündelt.

Für die Bausteine kommen je nach Kriterien Fördermöglichkeiten des „LEADERsein!“ Regionalentwicklungsprozess der Region Sorpesee, zu der Arnsberg gehört, oder von IKEK, dem integrierten kommunalen Entwicklungskonzept in Frage.

Wir bedanken uns besonders bei der Bürgerstiftung Arnsberg e. V., die für die ersten Bausteine „Lehrpfad“ und „Mehrgenerationenplatz“ als Antragsteller bei LEADERsein! fungiert und den Anteil der Eigenmittel spendet.

Siehe auch dazu nachstehend den Bericht in der Westfalenpost vom 08.06.2017:

            „Heinrich-Knoche-Welt“ wird greifbar.

HK-Welt in WP vom 8.6.2017Klicken zum Vergrößern!
Die folgenden pdf-Artikel mit STRG-ENTER aufrufen.

Ein Arbeitskreis engagiet sich für die Zukunft: HKW_Broschüre_S2468920062017

Projekt-Idee: Heinricht Knoche Welt: HKW_Broschüre_S135720062017